L-ICH-T

MENSCH

 

 

Ich war ein sehr merkwürdiges Kind. Das meinten zumindest die anderen. Das Allermerkwürdigste an mir war, dass  ich so stark war. Ich war so furchtbar stark, dass ich nicht so sein konnte wie andere. Ich konnte zwar kein Pferd hochheben und ich lebte auch nicht alleine in einer Villa Kunterbunt. Aber meine Willenskraft war eisern, stark und unbrechbar. Meine ausgelassene, lebendige Energie unzähmbar und meine eigene Welt für andere oft unverstehbar. Andere waren sehr liebe und wohlerzogene Kinder, niemals gingen sie über Grenzen, immer taten sie das, was andere ihnen sagten. Sie stellten nichts Unmögliches an, verbreiteten kein Chaos, sondern passten sich an und waren eben so, dass man sie einfach gern haben musste.

 

Du musst verstehen, wenn man mit seinem kindlichen Ich - seiner Seele - so verbunden ist wie ich, dann hat man einen lebenshungrigen starken Selbstausdruck, der einfach nur frei ausgelegt werden will. Man weiß dann nicht, wie man sich am besten unter all den Tick-Tack Menschen benehmen soll. Wie Pippi Langstrumpf war also auch ich ganz wild darauf, mich selbst zu verwirklichen und mir meine Welt so zu machen, wie sie mir gefällt. 

 

In der Bedürfnispyramide unserer Gesellschaft stehen wir an der Spitze zur Selbstverwirklichung. Ich sehe Selbstverwirklichung als individuellen Beitrag zum großen Ganzen. Ich glaube an nachhaltiges Wirtschaften, an die Eigenverantwortung der Menschen und das Investieren und Verwirklichen der eigenen Ideen und Träume. 

Ich lebe meinen Traum und helfe auch anderen dabei, ihren Lebenstraum echt zu machen bzw. sich damit selbstständig zu machen, um das tun zu können, was man wirklich ist und liebt.

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now